Wissen und Können in Worte fassen – Schulsprache in allen Fachbereichen fördern

Die Koordinationsgruppe Sprachen Deutschschweiz und die Arbeitsgruppe Sprachen D-CH organisieren die Sprachentagung 2019.

Datum:   Samstag, 23. März 2019, 9.15 – 16.00 Uhr
Ort:          Pädagogische Hochschule Zürich

Zielpublikum    

  • Lehrpersonen der Volksschule und Sekundarstufe II
  • Dozierende in der Aus- und Weiterbildung an Pädagogischen Hochschulen
  • Schulleiterinnen und Schulleiter der Volksschule und der Sek II
  • Mitglieder der Arbeitsgruppe Sprachen D-CH
  • Mitglieder der Koordinationsgruppe Sprachen EDK
  • Personen aus den kantonalen Verwaltungen
  • und weitere interessierte Personen

Referate    

  • Unterrichtssprache als Werkzeug des Denkens – Theoretische Modelle und begriffliche Differenzierungen: Prof. Dr. Christian Sinn, Studienbereichsleiter Sprachen und Literatur, Sek I und Sek II an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen
  • Sprachbewusster Fachunterricht – Bedingungen zur Umsetzung eines allgemeinen Bildungsauftrags: Prof. Dr. Claudia Schmellentin Britz, Leiterin Professur Deutschdidaktik und ihre Disziplinen im Institut Sekundarstufe I&II an der Pädagogischen Hochschule der FHNW
  • Sprachbewusster Mathematikunterricht oder warum Sprache auch in Mathematik wichtig ist: Prof. Dr. Esther Brunner, Leiterin Professur Mathematikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Thurgau
  • Sprachkünstlerische Darbietung: Simon Chen, Spokenword-Künstler und Kabarettist

Ateliers
Es werden zyklen- und stufenspezifische Ateliers zur Vertiefung und Umsetzung in der Praxis angeboten.

Leitende Fragestellungen

  • Welche Forschungsergebnisse und Unterrichtsmodelle liegen zur Förderung der Kompetenzen der Schulsprache in verschiedenen Fachbereichen vor?
  • Wie gelingt es in den verschiedenen Fachbereichen, fachbezogene sprachliche Kompetenzen zu fördern und auch sprachschwächeren Lernenden Sprache als Werkzeug des Lernens nutzbar zu machen.
  • Was beinhaltet eine sprachbewusste fachfokussierte Förderung?
  • Welche Bedingungen müssen auf welchen Ebenen des Bildungssystems erfüllt sein, um einen sprachbewussten Unterricht umzusetzen?
  • Wie gelingt es Schulen/Schulleitungen, bei allen Lernenden in allen Fächern die notwendigen sprachlichen Kompetenzen und das kritische Denken auszubilden, um den Schulerfolg zu sichern?
  • Gibt es stufenbezogene und stufenübergreifende Kriterien?
  • Gibt es konkrete Beispiele zur Umsetzung im Unterricht bzw. in der Ausbildung?

Kosten
Die Tagungskosten von CHF 170 Fr. (Tagespauschale) werden kostendeckend weiterverrechnet. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Tagung. Abmeldungen sind bis 22. Februar möglich. Spätere Abmeldungen werden in Rechnung gestellt.

Auskunft   

  • Monika Bucher, Geschäftsführerin der Koordinationsgruppe Sprachen und Arbeitsgruppe Sprachen der Deutschschweiz, monika.bucher [at] bkz-gs.ch.ch
  • Yvonne Zobrist, Sekretariat der Koordinationsgruppe Sprachen Deutschschweiz, yvonne.zobrist [at] bkz-gs.ch.ch

Programm  
Tagungsprogramm
Kurzbeschreibungen Referate und Ateliers

Anmeldung
Hier können Sie sich anmelden.
Anmeldeschluss ist der 22. Februar 2019.